wer bin ich?

Psychotherapie Hypnose Königstein
Mareike Schuster - Coach und Therapeutin für Kinder und Jugendliche

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie habe ich mich insbesondere in Gesprächspsychotherapie, Hypnose und Neurofeedback sowie spirituellen Techniken weitergebildet. Da mir die Entwicklung von Kinder und Jugendlichen ganz besonders am Herzen liegt, habe ich diverse Fortbildungen in diesem Bereich gemacht.

 

Für mich wirken Tier und Natur immer unterstützend in der Heilung. Daher setzte ich je nach Bedarf meinen Therapie-Hund, Heilsteine, ätherische Öle oder den therapeutischen Spaziergang durch den Wald ein.

 


Mein "warum"

Bereits als ich Anfang zwanzig war, habe ich mich mit Psychologie und Spiritualität beschäftigt. Denn damals erlebte ich, wie das ist von Symptomen – in meinem Fall Parvor Nocturnus – überwältigt zu werden. Ich befasste mich sowohl auf therapeutischer als auch auf spiritueller Ebene mit dem Symptom, das dann auch deutlich zurück ging. Trotzdem war ich zu der Zeit durch meine Ausbildung als Diplom Betriebswirtin und Arbeit der Banken und der IT-Branche eher kopfgesteuert. 

 

Dann kamen meine drei Kinder in mein Leben und ich war kurz darauf, auch weil wir nach der Geburt des zweiten Kindes in Schweiz zogen, hauptsächlich Mutter. Durch meine Kinder bin ich mit vielen Herausforderungen in Berührung gekommen: von Legasthenie über Autismus Spektrum bis hin zu dem Gefühl, sich als Kind nicht verstanden, allein oder entwurzelt zu fühlen. 

 

Alle diese Erlebnisse haben mich – auch als Mutter – an meine Grenzen gebracht. Ich habe sehr darunter gelitten, was andere über mich oder meine Kinder denken könnten. Nachdem ich einen Weg gefunden habe, das zu überwinden ist in mir der Wunsch gewachsen, für andere Kinder und Mütter/Frauen da zu sein. 

 

Vom logischen herkommend habe ich mich in Psychotherapie, hier insbesondere im Neurofeedback und Hypnose weitergebildet. Das Gehirn und seine Möglichkeiten faszinierten mich einfach schon immer. Doch das ist für mich nur eine Seite der Waage. Denn gerade durch das Beschäftigen mit Hypnose und dem Gehirn, habe ich mich und mein Herz immer mehr dafür geöffnet, dass viel mehr möglich ist, als wir mit unseren Augen sehen. Mein Interesse an spirituellen Lehren und Techniken war geweckt. Ich habe mich vor allem mit den Lehren von Dr. Joe Dispenza und Deepak Chopra beschäftigt. Dies hat in mir den Wunsch geweckt, regelmäßig zu meditieren und das spirituelle Heilen sowie das Lesen aus der Akasha Chronik zu erlernen.

 

Wichtig ist für mich, dass beide Schalen der Waage – das Spirituelle und das Therapeutische – ausgeglichen sind. Ich hole meine Klienten gerade bei den spirituellen Themen, an dem Punkt in ihrem Leben ab, bei dem sie sich befinden. Denn ich kann mich noch gut erinnern, wie es für mich war, zum ersten Mal damit beschäftigt habe.