ihr thema

ADHS/ADS-Therapie

Sie haben für ihr Kind die Diagnose ADS oder ADHS erhalten und sind nun auf der Suche nach einer geeigneten Therapie. 

 

Kinder mit ADHS/ADS stellen an ihr Umfeld oft hohe Anforderungen. Dieser Stress, den das erzeugt, führt oft zu negativen Erlebnissen für die Kinder. So ist der Streit um die Hausaufgaben oder das Verhalten bei Tisch sowohl für die Eltern belastend als auch für die Kinder eine negative Rückmeldung. Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, muss das Kind neben dem Aufmerksamkeitstraining lernen, ein positives Selbstbild zu entwickeln.

 

Die Kombination aus Neurofeedback (computer-gestütztes Aufmerksamkeitstraining), Verhaltenstherapie und Mentaltraining (Hypnose) kann ihrem Kind dabei helfen, sein Potential zu zeigen und den Stress in der Familie verringern. 

 

Aufmerksamkeit ist immer vorhanden - denn oft können die Kinder stundenlang konzentriert vor ihrem Lieblingsvideospiel sitzen. Aber bewusst auf Aufmerksam oder Konzentriert zu schalten, fällt Kindern oft schwer. Denn es handelt sich bei Aufmerksamkeit oder Konzentration um abstrakte Begriffe, die jeder für sich selbst mit einer anderen Bedeutung belegt. Über das Neurofeedback wird erstmalig aus einem abstrakten Begriff ein anschaulicher und nachvollziehbarer Prozess. Durch das Feedback auf dem Bildschirm erkennt das Kind genau, wann es fokussiert bzw. wann es impulsiv oder hyperaktiv ist. Sobald diese unbewusste Prozesse bewusst / visuell gemacht wurden, können sie sogleich geübt werden. Das Training ist vergleichbar mit Fahrrad fahren - einmal eingeübt, bleibt es stets abrufbar.

 

Darüber hinaus ist auch eine Stärkung des Selbstbewusstseins ein wichtiger Teil dieses Therapieansatzes, da ihr Kind sicher oft viele negative Rückmeldungen vor allem in der Schule erhält.

 

Das Therapie-Konzept beinhaltet neben den 40 Stunden ADHS-Therapie auch 8 Stunden Elterntraining. Denn Kinder mit ADHS/ADS stellen besonders große Anforderungen an die Eltern. Daher ist es mir ein besonderes Anliegen, auch die Eltern zu unterstützen. Dies erfolgt in Elterntrainings aber auch in Einzelterminen, damit mit Hilfe von Gesprächstherapie und Hypnose der Umgang mit belastenden Situationen für Sie leichter werden darf. 

 

Es handelt sich bei dieser Therapie, um eine Selbstzahler-Leistung, die von manchen Privaten Krankenversicherungen bezuschusst wird. Bitte klären Sie dies mit Ihrer Versicherung.